2018/19 Stockholm

Wir kommen wieder!

Heute ist Rückreisetag. Da wir aber einen Flug am frühen Abend gebucht haben, ist noch ausreichend Zeit einen letzten Spaziergang durch Stockholm zu machen. Unsere Trolleys können wir nach dem Auschecken im Hotel lassen und so schlendern wir unbeschwert durch die Stadt. Wir sind genau rechtzeitig am königlichen Schloss, um die Wachablösung mitzubekommen und dann, nach einem leckeren Stück Kuchen und einer Tasse Tee (nach fünf Tagen starken skandinavischen Kaffees braucht Henriks Magen etwas Abwechslung), holen wirWeiterlesen

2018/19 Stockholm

Bootstour

Zu Fuß geht es heute nochmal auf eine neue Insel: Kungsholmen. Wir schauen uns das Stockholmer Rathaus an. Hier werden auch die Nobelpreise verliehen. Allerdings reicht uns der Besuch von außen, nach einer Führung durch das Rathaus steht uns nicht der Sinn. Dafür haben wir mehr Lust, nochmal eine Bootstour zu machen. Und so steigen wir am Nybrokajen ins Linienboot und fahren einmal bis zur Endstation am Freihafen und wieder zurück; und das Ganze – weil wirWeiterlesen

2018/19 Stockholm

Djurgården

Der Wetterbericht hat recht: Heute ist der schönste Tag (nicht, dass die anderen bisher schlecht waren), denn es ist besonders sonnig und somit auch etwas wärmer. Und so setzen wir natürlich den Plan in die Tat um und besuchen Djurgården – zu deutsch: den Tiergarten. Weil wir – wie bereits alle anderen Tage zuvor – wieder zu Fuß unterwegs sind nehmen wir auch heute wieder neue Eindrücke auf dem Weg zum Djurgården mit. Stockholm ist einfach eineWeiterlesen

2018/19 Stockholm

Silvester

Wir haben keinen konkreten Plan für Silvester. Und weil wir schön öfter den Jahreswechsel verschlafen haben, sind wir gespannt, wie Silvester in Stockholm für uns sein wird. Aber zuerst geht es wieder ausgiebig frühstücken. Der Frühstücks“raum“ ist der ehemalige Innenhof des Häuserkarreès, der auf Dachhöhe mit einem Glasdach zum Innenraum gemacht wurde. Das ist eine tolle Atmosphäre und hier frühstückt es sich sehr gut – zumal bei der üppigen Auswahl, die hier geboten wird. Ach ja, nochWeiterlesen

2018/19 Stockholm

Vasa

In Stockholm kann man das einzige nahezu vollständig erhaltene Segelschiff aus dem 17ten Jahrhunderts zu sehen. Weil die Galeone nach nur 20 Minuten bei der Jungfernfahrt im Hafen von Stockholm sank, kann sie heute im Vasa-Museum nahezu unversehrt bestaunt werden. Die 1956 wiederentdeckte und 1961 geborgene Vasa ist ein beeindruckendes Schiff, dass in einem tollen Museum ganzheitlich ausgestellt ist. Wir verbringen fast 3 Stunden hier und lernen natürlich auch den Grund für das Sinken des Schiffes kennen:Weiterlesen

2018/19 Stockholm

Venedig der Nordens…

… ist Stockholm im Winter leider nur ein bisschen. Denn die Bootstouren sind schon arg eingeschränkt. Trotzdem entscheiden wir uns dazu, heute die Kanaltour zu machen. Auf dem Weg dort hin kommen wir zuerst an der Adolf Fredriks kyrka vorbei. Hier ist das Grab von Olof Palme, ehemaliger schwedischer Ministerpräsident, der 1986 unter ungeklärten Umständen einem Attentat zum Opfer viel.Und auch Sven Hedin ist hier begraben, der umfassende geographische Entdeckungen in Zentralasien gemacht hat. Auf dem WegWeiterlesen

2018/19 Stockholm

Hallo Stockholm

Wir haben einen relativ frühen Flieger gebucht und so sind wir Mittags am Flughafen Arlanda und mit dem Flughafenbus so schnell in der Stadt, dass wir bereits um 13 Uhr unser Hotelzimmer beziehen können – toll, dass das schon möglich ist. Koffer aufs Zimmer und los geht es direkt in DownTown Stockholm: Unser Hotel liegt in der Drottninggatan am Ende der Fußgängerzone und – das stellt sich bereits heute heraus – wir können von hier in denWeiterlesen

2018 Vogesen

6. Tag: Wieder zu Hause.

Im Kloster übernachtet, durch einen Ort namens Betlehem gefahren: Natürlich sind wir gut wieder zurück. Fahr- und wettertechnisch war es heute eher unspektakulär. Und so haben wir auf keine Kaffeepause eingelegt, sondern im Ruffini noch guten Kuchen mitgenommen, den wir jetzt nach einer heißen Dusche genießen. Die kommenden Tage (wird wohl eher am Wochenende sein) gibt es dann noch die aufgezeichnete Route und einen Videomitschnitt aus den vielen Fotos und Filmschnipseln, die unsere Onboard-Kameras gemacht haben.

2018 Vogesen

5. Tag: Kloster Obermarchtal

Wir hatten einen schönen Abend in Ribeauvillè. Wie immer die letzten Tage sind wir kurz vor 10 aber schon wieder unterwegs. Heute ist es zwar trocken und immer so zwischen 8° und 10° „warm“, aber irgendwie kriecht die Kälte heute viel mehr in die Knochen, als gestern die 2° mit Nebel in den Vogesen. Fahrtechnisch sind die Kurven heute geschwungener und so bewältigen wir die längste Etappe mit gut 240 Kilometern doch relativ flott. Wenn uns auchWeiterlesen