2013 Schliersee

Mai 2013

Länge: 6,3 km • Dauer: ca. 3 Stunden, inkl. 1 Stunde Pause • Hindernisse: keine • Befahrungsregeln: keine
Start/Ende:  Fischereivereins in Schliersee • Aktuelles Wetter: Schiersee • Aktueller Pegel: Schliersee
Paddelstrecke • Video: Impressionen der Tour
Sehenswertes in der Nähe: SLYRS Bavarian Malt Whisky Destillerie und Wendelstein

Endlich, nach einem langen – gefühlt sehr langem Winter – ist das Wetter wieder schön. Und wir eröffnen am 1. Mai die diesjährige Paddelsaison. Um es nach der langen Zeit – wir waren im letzten Herbst und zum Jahreswechsel „nachlässig“ – ruhig anzugehen, haben wir uns den Schliersee ausgesucht. Nach einem gemütlichen Frühstück zu Hause laden wir entspannt den Athabasca aufs Autodach und fahren entspannt nach Schliersee. Die bekannte Einsetzstelle, der Bootsanleger des Fischereivereins in Schliersee, wird uns nach Rückfrage bei einem Anwesenden wieder freundlicherweise zur Benutzung erlaubt.

Nachdem wir den Canadier mit Tonne (Picknick und Ausrüstung), GPS-Logger und Videokamera bestückt haben, lassen wir ihn zu Wasser, steigen ein und paddeln los. Das Wetter ist zwar nicht ganz so klar – es ist etwas hochnebelig – aber die Sonne hat schon genug Kraft, ausreichend Wärme zu spenden. Wir paddeln im T-Shirt unter der Schwimmweste.

Gleich nachdem wir die Schlierach verlassen haben und auf den See einpaddeln, begrüßt uns der Frühling mit einem frischen, bebrütetem Blässhuhn-Nest. In Ufernähe entscheiden wir uns, den Schliersee gegen den Uhrzeigersinn zu umpaddeln und das Picknick, das auf der Insel Wörth geplant ist, auf die zweite Tourenhälfte zu legen.

Wir sind nicht die Einzigen auf dem See: Neben den Elektrobooten der Tagesausflügler sind auch einige Paddler und ein nicht unerhebliche Zahl von Anglern an diesem Feiertag auf dem Wasser. Und auch am Ufer ist was los: Viele Wanderer und Radfahrer umrunden den Schliersee und auch die Motoradfahrer, von denen sicher viele am heutigen Tag die Saison eröffnet haben sind auch nicht zu überhören.

Nach ca. 4 Kilometern und damit ungefähr 2/3 der heutigen Paddelstrecke landen wir am Südufer der Insel Wörth an. Wir nehmen den Strand (und nicht den Steg), zeihen unseren Canadier ans Ufer und lassen uns zum Picknick am Boot nieder. Freundlicherweise – die Gaststätte auf der Insel ist heute bewirtet – können wir uns zur mitgebrachten Brotzeit vor Ort mit Getränken versorgen.

Wir haben die Pausenzeit hervorragend gewählt: Die Sonne schafft es eine Zeit lang, den Hochnebel zu durchbrechen und wir genießen die Ruhe auf der Insel in der Sonne liegend.

Zurück geht es dann die das letzte Drittel der Strecke am nord-westlichen Ufer entlang. Hier dürfen wir zeitweise etwas kräftiger paddeln, denn wir haben genau Gegenwind.

Für die Beurteilung eines möglichen Wochenendurlaubs paddeln wir den Campingplatz Lido an, um diesen von der Wasserseite aus in Augenschein zu nehmen. Für uns fällt der Platz leider durch: Gefühlt ist er nahezu nur von Dauercampern bevölkert. Es gibt zwar ein paar nette Zeltplätze in Ufernähe, diese sind aber nur zu Fuß und nicht mit unserem Zeltanhänger erreichbar. Und die sogenannten Touristenplätze, die wir mit unserm ScoutDog benutzen könnten, haben eher Parkplatzcharakter. Hier werden wir also nicht zum Übernachten herkommen.

Wir paddeln weiter um die Landzunge herum und sind schon wieder in Sichtweite der Schlierach in der nach ein paar wenigen Metern wieder die Einsetzstelle auftaucht, an der wir unsere Tour auch beenden.

Fazit

Für die erste Tour des Jahres sind wir zufrieden: Mit der Strecke, dem Wetter, unserer Leistung und der Erholung.

Und hier ein paar Video-Impressionen von der ersten Tour 2013: