2009 Alz

    • Start: Seebruck

 

    • Ende: Truchtlaching

 

    • Länge: 6,7 km

 

    • Befahrungsregeln: nur vom 01.07. bis 31.12. erlaubt

 

    • Hindernisse: keine

 

Endlich habe ich es wieder Mal geschafft: Mein Ohio darf auf den Bach. Mit Christiane – es ist ihre erste Tour – geht es zum Kennenlernen am 3. Oktober auf die Alz.

Wir stellen das Auto in Seebruck am rechten Alzufer ab (Achtung, der Parkplatz ist gebüphrenpflichtig!) und können hier ganz einfach den Canadier einsetzen. Mit einem Blick zurück auf Seebruck geht es los. Christiane gewöhnt sich erstmal an des Gefühl im Boot und so paddle ich ein Weile alleine. Aber es ist und soll ja eine entspannte Tour sein. Und da wir ganz alleine unterwegs sind, geniessen wir diese Einsam-Zweisamkeit sehr.
Vorbei an Pullach, wo es wunderschöne Anwesen direkt am Ufer gibt, begegnen uns auf der Strecke lediglich zwei Angler, die mitten im Fluss ihr Glück versuchen. Bei gutem Wasserstand ist die Alz heute ganz unspektakulär und so ergötzen wir uns ausgiebig an der wunderbaren Natur und den zum Teil beneidenswerten Grundstücken, an denen wir langsam vorbeigleiten. Nach einer guten Stunde erreichen wir Truchtlaching, und – da wir heute auch noch unseren Besuch bei Familie angesagt haben – widerstehen wir dem Drang einfach bis Altenmarkt weiter zu paddeln. Also geht es an der Anlandestelle kurz vor der Brücke an Land.Nach einem Picknick in schönstem Sonnenschein am Steg mache ich mich per Anhalter auf den Weg zurück nach Seebruck, um unser Auto zu holen. Mit dem Paddel in der Hand muss ich nicht lange warten, von einem freundlichen Autofahrer mitgenommen zu werden.

Fazit: Endlich habe ich es mal geschafft, die Alz im Spätsommer zu fahren. Eine wunderschöne Flusslandschaft hat uns auf der einsamen, kurzen Tour wunderbare Entspannung bei schönstem Wetter beschert.
Christiane hat die Schnuppertour viel Spass gemscht und wir haben beschlossen im nächsten Jahr häufiger zu paddeln und auch die eine oder andere Mehrtagestour durchzuführen.