Kategorie: 2015 Schottland

2015 Schottland

Wir sind da!

Heute sind wir in Schottland angekommen. Und die Reise ist – bis auf die Verspätung beim Abflug in Amsterdam – nach Plan verlaufen. Wegen einer nicht korrekt schließenden Flugzeugtür sind wir mit 45 Minuten Verspätung abgeflogen. Aber Dank eines simplen Putzlumpens, mit dem der zur Hilfe gerufene Wartungsmonteur einfach ein wenig was weggeputzt hat (das hat keine Minute gedauert), war die Verzögerung nicht länger. Gewusst wo… Schottland hat uns mit strahlend blauem Himmel, Dünen (ganz nah dranWeiterlesen

2015 Schottland

Mee(h)r

Wir haben gut geschlafen und genießen unser erstes schottisches Frühstück: Christiane einen Eimer voll Tee, Toast and Marmalade und Henrik … … ein klassisches britisches Breakfast. Gegen 10 Uhr fahren wir los und lassen uns vom Navi bevorzugt über Nebenstraßen leiten. Wir treffen aber immer wieder auf den North Coast Trail und haben so die Gewissheit, dass wir nicht nur richtig, sondern auf der schönen Route unterwegs sind. Bei – besser kurz vor – Fraserbourgh haben wirWeiterlesen

2015 Schottland

Die Highlands

Heute haben wir uns vorgenommen, ein paar mehr Kilometer zu fahren, um nicht in der Romantik der ersten Tage uns am Ende des Urlaubs vorwerfen zu müssen, nicht annähernd dort gewesen zu sein, wo wir überall hin wollen. Und trotz des mehr Kilometer wollen wir natürlich auch nichts verpassen. Daher folgen wir der Beschilderung des Coast Trails – über den sind wir gestern schon gestolpert – und haben so die wahrscheinlich schönste Strecke mit dem meisten Meerblick.Weiterlesen

2015 Schottland

Nördlichster Punkt

Wir hatten eine angenehme Nacht im Pink Room. Und ein einzigartiges, sehr liebevolles Frühstück. Ian, unser Gastgeber war sehr nett und wir haben uns königlich über seinen Aufreger bzgl. des Schulausflugs seiner Söhne amüsiert: Ein Tag Camping und die Kinder müssen soviel mitnehmen, dass der üppige, geforderte Medipack auf jeden Fall dafür eingesetzt werden muss, um den Bruch zu beheben, den sich die Kinder zwangsläufig holen werden. Nach dem Auschecken fahren wir das Stück zurück nach Wick,Weiterlesen

2015 Schottland

Abstecher zu den Lochs

Heute verlassen wir die Küste für einen Abstecher zu den Lochs hier in den Highlands. Zuerst fahren wir entlang des River Naven zum Loch Naven. Die Straßen sind hier oben alle meist einspurig mit regelmäßigen Passung Places. Das ist auf der Straße entlang des Loch Naven nicht anders, herausfordernd hier sind die Holzlaster, die – weil sie leer sind – ganz schön schnell unterwegs sind. Gut das wir vorausschauend fahren. Der nächste Loch ist der Loch Loyal,Weiterlesen

2015 Schottland

Südwärts: Hohe Berge und Atlantik

Wir verabschieden uns von unseren freundlichen Gastgebern Sarah und Neil und verlassen mit Durness auch die Nordküste. Von nun an geht es wieder Richtung Süden. Den ersten Abstecher von der Highland Tourist Route machen wir am Loch Inchard. War es gestern noch nicht zweifelsfrei Nordsee oder schon Atlantik. Heute ist es eindeutig: Wir haben den Atlantik erreicht. Es geht durch wunderschöne Highlands mit zwangsläufig häufigen Fotostopps. Immer wieder ist der Atlantik in Sicht … … oder hoheWeiterlesen

2015 Schottland

Wasser…

Heute ist der bisher regenreichste Tag unseres Schottlandurlaubs. Und trotzdem beeindruckt uns die immer wieder wechselnde Landschaft. Abwechselnd karg, dann wieder blütenreich mit gelbem Goarse und heute auch der eine oder andere Wald mit hohen Bäumen. Immer aber Wasser: Ozean, Loch, Fluss oder Regen – Wasser hat es hier im Überfluss. Besonders beeindruckend ist der Corrieshalloch Gorge (= Ugly Hollow). Hier stürzt der River Droma mehr als 100 m in die Tiefe. Der höchste freie Fall beträgtWeiterlesen

2015 Schottland

Applecross

Wir werden zum Frühstück mal wieder verwöhnt – die Menschen sind hier alle so außergewöhnlich nett und zuvorkommend. Das wäre im Alltag daheim so wünschenswert. Leider ist die Regenfront nicht schon in der Nacht komplett durchgezogen. Wir fahren bei heftigem Regen los und können uns vorstellen, wie besonders schön es hier bei gutem Wetter sein muss. Besonders in den Bergen ist das schade, aber es gibt immer wieder Regenpausen (wenn auch nur für wenige Meter oder Minuten)Weiterlesen

2015 Schottland

Isle of Skye

Wir haben in der Hütte auf der Campsite erstaunlich gut geschlafen und auch das Frühstück, das hier angeboten wird mundet. Über den Bealach Na Ba, den mit 2053 feet (626 m) höchsten befahrbaren Pass geht es heute auf die Isle of Skye. Eigentlich kann man die von der Passhöhe perfekt sehen, aber die Insel ist leider in Wolken gehüllt. Diese Wolken haben den umliegenden Bergen einen Hauch von Neuschnee beschert – bei 2,5 °C auf der PasshöheWeiterlesen

2015 Schottland

Ein Tag ist zu wenig…

… um der Isle of Skye gerecht zu werden. Hinter jeder Kurve sieht diese Insel anders aus und vieles müsste man sich zusätzlich erwandern. So haben wir heute nur zwei Spaziergänge gemacht: Zum Neist Point, dem westlichsten Punkt der Insel – hier ist Henrik ausgerutscht und auf die Kamera gefallen (alle weiteren müssen wir nun mit dem Handy machen, da die Spiegelreflexkamera zu schaden gekommen ist und hoffentlich repariert werden kann) – und zum Coral Beach, woWeiterlesen