Die Highlands

Heute haben wir uns vorgenommen, ein paar mehr Kilometer zu fahren, um nicht in der Romantik der ersten Tage uns am Ende des Urlaubs vorwerfen zu müssen, nicht annähernd dort gewesen zu sein, wo wir überall hin wollen.
Und trotz des mehr Kilometer wollen wir natürlich auch nichts verpassen. Daher folgen wir der Beschilderung des Coast Trails – über den sind wir gestern schon gestolpert – und haben so die wahrscheinlich schönste Strecke mit dem meisten Meerblick.

image

Erster Stopp den wir auf dem Coast Trail einlegen ist Cullen. Direkt am Strand, das ist hier nicht außergewöhnliches, ein Golfplatz. Außergewöhnlich ist hier der bizarre Monolith mit ca. 5 Meter Höhe, der mit ein paar weiteren Felsen den weitläufigen Sandstrand in zwei Hälften teilt.

image

Hinter Inverness fahren wir dann offiziell in die Highlands – die steiler werdende Küste hatte es angekündigt. Die ersten hohen Berge mit z.T. über 1.000 m Höhe tragen zum Teil sogar noch Reste des letzten Winters.

image

Entlang der Küste begleitet uns aber auch hier der blühende Goarse in beinahe unendlicher Fläche.

Eigentlich wollen wir in Helmsdale die nächste Übernachtung einlegen, aber alle Unterkünfte sind belegt. Wir erfahren, dass anscheinend 600 Studenten in dem Ort übernachten – warum, erfahren wir nicht.
Also fahren wir die 27 Meilen weiter bis Wick. Aber auch hier ist kein Zimmer zu kriegen. Warum erfahren wir diesmal nicht.
Nächste Möglichkeit dann in Thurso, weitere 20 Meilen entfernt.

image

Zum Glück müssen wir nicht bis da hin:
Nach nur 5 Meilen entdecken wir den Hinweis auf B&B im Bilbster House. Und hier nächtigen wir heute im Gutshaus eines großen Bauernhofes im Pink Room.

image

Schreibe einen Kommentar