Yamaha Neos 100

Christiane war verliebt in den Neos 50 (Baujahr 2001, in der Familie seit 2007). Einziges Manko in war die auf 50 km/h begrenzte zulässige Höchtsgeschwindigkeit. Damit darf man nämlich keine Autostraßen fahren (hier muss das Fahrzeug mindestens 60 km/h fahren können und dürfen). In München bedeutet dies, dass viele Tunnels und Brücken – meistens auf dem Mittlerern Ring – tabu sind. Und so waren einige Wege sehr aufwändig zu fahren.

Also haben wir lange gesucht und Anfang September 2017 einen hervorragend gepflegten Yamaha Neos 100 aus dem Jahr 2000 mit nur gut 5.000 km gefunden. Und nun kann Christiane mit diesem baugleichen, aber Leichtkraft-Roller alle Straßen in München nutzen und auch im Verkehrsfluss immer mithalten.

Der Neos 50 ist bis 2019 in der Familie und wurde von einem unserer Söhne in Augsburg gefahren. Der ist aber dann aufs Fahrrad umgestiegen und wir haben den Neos 50 im Sommer 2020 verkauft.

Modellgeschichte

Der Neos wurde neben der weit verbreiteten 50 cm³ Version auch mit einem kräftigeren 100 cm³ Motor angeboten. Alle Motoren werden bei Minarelli in Italien gefertigt.

Der Neos 100 ist von der 50 cm³ Version leicht durch den dickeren und etwas längeren Auspuff sowie die Nummernschildbeleuchtung (die aber auch bei der 50 cm³ nachgerüstet werden kann) zu unterscheiden.

Trotz seiner grundsätzlichen Auslegung als Stadtfahrzeug wird der Neos gerne auch von Rollertouristen gefahren. Der Roller erreicht gute Reichweiten, 250 km im Gebirge sind keine Seltenheit, und gilt als robust und zuverlässig.

Technische Daten

  • Motor: Luftgekühlter Einzylinder-Zweitaktmotor mit ungeregeltem Katalysator
  • Hubraum: 101 cm³
  • Nennleistung: 5 kW (6,8 PS)
  • Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h.

Quelle

https://de.wikipedia.org/wiki/Yamaha_Neos

Veröffentlicht in Bikes