An der Elbe

Wir waren früh im Bett und haben gut geschlafen. Und die Sonne hat uns geweckt.

Da es bis Dänemark zu weit für eine direkte Anreise ist, haben wir uns dazu entschieden, noch vor Hamburg an die Elbe zu fahren

Verkehrstechnisch war es kein Problem. Unsere Entscheidung, über Leipzig und Magdeburg zu fahren war goldrichtig – insbesondere weil alle heftigen Verkehrsmeldungen hier im Norden unsere Route nicht betroffen hat.

Und weil noch rechtzeitig an dem Campingplatz angerufen haben (und der keinen Platz verfügbar hat), hat uns Christiane auf den Wohnmobil-Stellplatz in Dömitz gelotst – zum Teil fast über Feldwege.

Jetzt stehen wir hier auf dem Elbdeich und werden bis Sonntag bleiben. Denn morgen bekommen wir hier im Norden sicher woanders keinen besseren Stellplatz.

Ach ja, Dömitz ist in Meck-Pomm, also auf der rechten Elbseite. Das haben wir auch daran erkannt, dass hier Stellplätze reserviert sind (zum Glück nicht alle). Und das mit der Reservierung kennen wir schon aus unserem Meck-Pomm-Urlaub 2011.

Schreibe einen Kommentar