Wind

Das Wetter ändert sich, morgen soll es zumindest zeitweise regnen: wir haben nichts dagegen.

Wir schauen nach, ob der Nordwind eine andere Brandung hervorruft.

Eindeutig ist die Frage nicht zu beantworten, da wir heute Abend – ihr könnt die Bilder selber vergleichen – Ebbe-Tiefstand haben.

Henrik nutzt den Drachen, um den Wind direkt auf der Wiese des Campingplatzes auszunutzen. Leider nur ein kurzes Vergnügen, leider ist der Wind hier zu unstet.

Aber es frischt weiter auf – nur zum Drachenfliegen ist keine Zeit mehr: Essen(kochen) und Wein(trinken) haben Vorrang.

Und dann fängt es auch heute schon zum Regnen an – gut, dass wir mit dem Wind schon alles in den Sprinter geladen haben.

Schreibe einen Kommentar