Stromschnellen in Imatra.

Gestern haben wir uns die Stromschnellen in Imatra angschaut: ein gewaltiges Naturspektakel (siehe auch unter Sehenswürdigkeiten).
Der Fluss Vouksi überwindet in Imatra 18m Höhe zwischen zwei Seen, heute durch ein großes Wasserkraftwerk. Aber jeden Sonntag und in den Sommermonaten täglich wird um 18 Uhr das Wehr zum alten Flußbett für 15 Minuten geöffnet. Und so füllt sich – zu Musik von Jean Sibelius (hört man nicht mehr, wenn das Wasser tost) – das alte, in Granit gegrabene Flussbett mit Wasser und wird zu einem reißenden Wildwasser.

Vor der Schleusenöffnung…

… und danach.

Gegen 18:45 Uhr ist dann wieder alles wie vorher.

Heute, Freitag, ist ein fauler Tag: Der Wind hat gedreht und kommt heute aus Osten. Despektierlich würde ich sagen: Russlandwetter (die Grenze ist nicht weit) – es regnet teilweise heftig.

Daher nur ein paar weitere schöne Bilder in der Bildergalerie.

2 Gedanken zu „Stromschnellen in Imatra.

  1. Eh Henrik
    ich hätte schon erwartet das Du die Stromschnellen in Imatra persönlich herunterpaddelst….
    Wenn schon Abenteuer, dann auch richtig 😉
    Das mit dem Angeln klappt schon irgendwann (wenn Du den richtigen Köder benutzt..hihi).
    Zu dem Bierpreis: Ich kann mich entsinnen, das Wodka gemessen am Alkoholgehalt-Preisverhältnis noch die günstigste Variante darstellt in Finnland. Na denn Prost.
    mfg
    Stefan

  2. Ganz schöne Wassermassen, die da runterströmen !
    Faule Tage haben ja auch was schönes !

    Liebe Grüße Tina

    P.S. die Bierpreise finde ich ja echt heftig !!

Schreibe einen Kommentar