Näkemiin Finnland

Wir sind früh aufgestanden, haben zusammengepackt und sind Richtung Fähre losgefahren.

In Kotka haben wir nochmal eingekauft, sodass wir mit Frühstück für die nächsten Tage (nach der Fähre) versorgt sind.

Und weil wir ausreichend Zeit hatten, haben wir wieder die Landstraße und nicht die Autobahn zum Fährhafen Vuosaari in Helsinki genommen.

Und auch ein kleiner Umweg durch Kotka war drin. Dabei sind wir in Hafennähe auf dieses „Ensemble“ gestoßen: Auf dem Zaun eines großen Geländes, dass das naheliegende Kraftwerk mit den Resten der Holzindustrie versorgt, hat man – da die Sägespanberge wie Sanddünen in der Wüste aussehen – das Ganze passend „ergänzt“.

Kurz nach 13 Uhr sind wir am Check-in und stehen dann wartend zur Einfahrt auf die Fähre.

Um 17 Uhr werden wir Finnland verlassen – Näkemiin (Auf Wiedersehen) bis zum nächsten Mal.

Da wir an Bord kein Netz haben werden, kann es sein, dass der nächste Blog-Eintrag erst am Donnerstagmorgen kommt – wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar