3. Tag: Frankreich

Wir sind da, an Fuß der Vogesen!

Das Hotel in Neuhausen am Rheinfall hat den mittelmäßigen Eindruck auch beim Frühstück bestätigt. Daher sind wir heute auch schon um 3/4 9 unterwegs.

Wenige Kilometer noch in der Schweiz bringen uns in den Südschwarzwald – und auch früh zum ersten Stopp: den Frühstücksgeschmack mit ordentlichem Kaffee und einem guten Stückchen Kuchen neutralisieren.

Wir sind nicht die einzigen Biker, die hier einkehren (haben aber die schönsten Motorräder ;-)).

Unsere Strecke durch den Schwarzwald hat tolle Eindrücke und viele g**le Kurven. Die Videokamera hat einiges zum Aufnehmen und ihr – unsere virtuellen Mitfahrer – dürft Euch nach der Tour über ein schönes Video freuen.

Am frühen Nachmittag erreichen wir Frankreich, besser: das Elsass. Beim Überqueren des Rheins stellen wir fest, dass wir ihn heuer das dritte Mal „besuchen“ – er hat uns also fest in seinem Bann.

Unerwartet schwierig gestaltet sich das Finden einer Unterkunft für die Nacht: In Cernay sind 100erte Biker unterwegs – hier bekommen wir kein Zimmer. Also in der Nähe suchen. In Issenheim wird ein ordentliches Zimmer in einem Gasthof bei booking.com angeboten. Insbesondere das Essen im Restaurant klingt sehr einheimisch. Als wir da sind, müssen wir leider feststellen, dass sonntags die Reception nicht besetzt ist – und schlimmer: das Restaurant nicht geöffnet ist. Und weil es Ort kein anderes Restaurant zu finden ist, geht es nochmal 5 Kilometer weiter nach Guebwiller. Hier bekommen wir ein schönes Zimmer, guten Elsässer Wein zum Aperitif

und nachher sicher hervorragendes lokales Essen – natürlich mit mehr hervorragendem Elsässer Wein.

Ein Gedanke zu „3. Tag: Frankreich

  1. Guten Morgen, bei uns herrscht heute aller-aller-lausigstes Wetter –
    hoffentlich seid Ihr davon nicht so akut betroffen – schon, um noch
    weitere so erbauliche Berichte über ebenso erbauliche Tagesreisen
    zu schreiben.
    G+K von der ein wenig besorgten M/I

Schreibe einen Kommentar