4. Tag: Vogesen – Bergfest

Was für eine geniale Idee, in die Vogesen zu fahren: das beste Biker-„Gebirge“ seit langem.

Auch wenn das Wetter heute durchwachsen ist, haben wir einen megatollen Fahrtag. Die Vogesen sind wunderschön! Egal ob bei bedecktem Himmel, Nebel, (Niesel)regen, ein bisschen Schnegen oder dem einen oder anderen versteckten Sonnenstrahl – wir sind begeistert. Und auch die bis zu 2,5° kalten Temperaturen machen uns heute nichts aus

Mittags kehren wir in La Schlucht zum Aufwärmen in eine Brasserie ein. Der Kaffee ist zwar nur so lala, aber der Blaubeerkuchen ist food-porn pur

Und auch die neben der Straße liegenden Sehenswertigkeiten machen Spaß.

Am Ende der Tour – wir sind heute ca. 170 Kilometer in gut 4 1/2 Stunden gefahren – sind wir im malerischen Elsassort Ribeauvillè in einem Hotel mitten in der Altstadt untergekommen.

Und jetzt – beim Blogschreiben – sitzen wir bei Crèmant und Muscat in einer Winstub.

Fazit: Die Vogesen werden uns bald wieder sehen. Mit Sprinter, Canadier und den Bikes. Hier gibt es noch viel zu erleben.

Schreibe einen Kommentar