5. Tag: Kloster Obermarchtal

Wir hatten einen schönen Abend in Ribeauvillè.

Wie immer die letzten Tage sind wir kurz vor 10 aber schon wieder unterwegs.

Heute ist es zwar trocken und immer so zwischen 8° und 10° „warm“, aber irgendwie kriecht die Kälte heute viel mehr in die Knochen, als gestern die 2° mit Nebel in den Vogesen.

Fahrtechnisch sind die Kurven heute geschwungener und so bewältigen wir die längste Etappe mit gut 240 Kilometern doch relativ flott. Wenn uns auch eine Baustelle für ein paar 100 Meter über einen Feldweg zwingt.

Wie geplant erreichen wir das Kloster Obermarchtal, wo wir bereits bei unserer Obere Donau-Tour im Frühjahr 2017 übernachtet haben.

Die warme Dusche tut gut und nach einem mittellangen Spaziergang und einem guten Abendessen freuen wir uns auf ein frühes Bett.

Schreibe einen Kommentar