Es geht nach Schweden

Eine ganz ruhige Nacht belohnt uns mit guten Schlaf.

Zwar tröpfelt es ein bisschen, aber ich – Henrik – gehe trotzdem schwimmen! Damit hatte ich erst ab den Åland-Inseln gerechnet. Umso mehr genieße ich das.

Das Tröpfeln draußen beschert Christiane Frühstück im Bett: nicht ganz so, wie am Wochenende zu Hause, aber fast.

Wir kaufen noch Räucherfisch (geplant als Abendessen) und dann fahren wir los.

Heute ist Christiane die Fahrerin und zu erst geht es „in die falsche Richtung“.

Felix und Eva haben es gestern Abend noch auf den geplanten Campingplatz geschafft und die Beiden starten von dort in eine viertägige Radl-Tour mit Zelt und kommen uns dazu entgegen.

Da wir mit dem Sprinter natürlich schneller am vereinbarten Treffpunkt sind, haben wir Zeit dort einen schönen Spaziergang zu machen und im Wisent-Gehege nicht nur Seeblick,

sondern auch Wisente zu schauen.

Dann sind auch Felix und Eva da und im nahegelegenen Fischerhof Damerow genießen wir gemeinsam kalte Getränke, Kaffee und hervorragende Fischbrötchen (Christiane ohne das Brötchen).

Danach trennen wir uns. Felix, Eva: habt viel Spaß in Eurem Urlaub.

Wir haben genug Zeit und fahren Landstraße. Ohne das geplant zu haben, kommen wird durch Grevesmühlen am Piraten-Action-Open-Air-Theater vorbei, wo Johannes im September spielt. Details findet Ihr auf seiner Homepage.

Gegen 1/2 6 stehen wir dann am Skandinavienkai in Travemünde und nutzen die Zeit bis zum Check-in um 20 Uhr zum Abendessen.

Es ist dann doch nicht der geplante Räucherfisch (Saibling für Christiane, Aal für Henrik) geworden, sondern Spaghetti Alio e Olio. Fisch hatten wir heute schon genug.

Was jetzt dann noch Alles beim Auffahren auf das Schiff und während der Überfahrt berichtenswertes passiert, das schreiben wir morgen…

Schreibe einen Kommentar